NHL-info.de
Basiswissen
  Non-Hodgkin-Lymphome
     
  Detailwissen
  Follikuläres
Non-Hodgkin-Lymphom
  Multiples Myelom
  Chronisch-lymphatische
Leukämie
  Immunozytom
  Mantelzell-Lymphom
     
  Infopool
  Biologische Grundlagen
  Behandlung
  Aktiv gegen Krebs
  Einteilung der
Non-Hodgkin-Lymphome
  Medizinische Begriffe
  Studien
  Selbsthilfegruppen
  KIEL- und WHO-Klassifikation der Non-Hodgkin-Lymphome
 
 
Je genauer die Untersuchungsmethoden, desto genauer die Klassifikation

Jedes Klassifikationssystem ist genau so exakt wie die zur Verfügung stehenden Untersuchungsmethoden. Mit anderen Worten: Je feiner die Untersuchungsmethoden, desto größer ist die Zahl der zu unterscheidenden Non-Hodgkin-Lymphom-Arten. Die Klassifikation der Non-Hodgkin-Lymphome verändert sich daher stetig: In den 1970er Jahren wurde die so genannte KIEL-Klassifikation entwickelt. Aus ihrer Überarbeitung ging im Jahre 1994 die Revised European American Classification of Lymphoid Neoplasms, die REAL-Klassifikation hervor. Seit 2001 schließlich existiert eine weltweit genutzte Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die überarbeitete KIEL- respektive REAL-Klassifikation einerseits und die WHO-Klassifikation andererseits werden bis heute parallel genutzt.

Verschiedene Bezeichnungen für dieselbe Erkrankung

Das führt unter anderem dazu, dass für gleiche oder ähnliche Phänomene unterschiedliche Begriffe verwendet werden. Während in der KIEL-Klassifikation beispielsweise Non-Hodgkin-Lymphome beziehungsweise ihre Zellen als hoch maligne oder niedrig maligne qualifiziert werden, legt die WHO-Klassifikation den Schwerpunkt auf die Beschwerden und bezeichnet dieselben Non-Hodgkin-Lymphome als aggressiv oder indolent. Gemeint ist eigentlich immer dasselbe: Schnell und bösartig wachsende Non-Hodgkin-Lymphome sind hoch maligne beziehungsweise aggressiv; langsam wachsende und zunächst kaum Beschwerden verursachende Non-Hodgkin-Lymphome sind niedrig maligne oder indolent.

Tabelle: KIEL- und WHO-Klassifikation der Non-Hodgkin-Lymphome

Formen der Lymphome Erläuterung
B-Zell-Lymphome B-Zellen produzieren Antikörper
KIEL-Klassifikation WHO-Klassifikation
Niedrig maligne Lymphome Indolente Lymphome

niedrig maligne = wenig bösartig
indolent = nicht aggressiv

Chronisch-lymphatische Leukämie (B-CLL) Chronisch-lymphatische Leukämie (B-CLL) Ausgehend von B-Vorläuferzellen
Immunozytom Immunozytom Ausgehend von einer Vorstufe der B-Plasmazelle
Multiples Myelom Plasmazell-Myelom Ausgehend von B-Plasmazellen
Zentroblastisches / zentrozytisches Lymphom Follikuläres Lymphom Grad 1 und 2 Ausgehend von
Zentroblasten: relativ frühes Entwicklungsstadium der B-Zellen, in den Keimzentren der Lymphfollikel
Zentrozyten: spätere Entwicklungsstufe
Hoch maligne Lymphome Aggressive Lymphome Hoch maligne = sehr bösartig
Reifzellige B-Zell-Lymphome Reifzellig = sehr weit entwickelte, differenzierte Zellen
Zentroblastisch / Zentrozytisches Lymphom mit blastenreichen Arealen Follikuläres Lymphom Grad 3 a und 3 b Ausgehend von
Zentroblasten: relativ frühes Entwicklungsstadium der B-Zellen, in den Keimzentren der Lymphfollikel
Zentrozyten: spätere Entwicklungsstufe
Diffuse großzellige B-Zell-Lymphome Mantelzell-Lymphom Ausgehend von B-Zellen der Region, die mantelförmig die Follikelzentren der Lymphknoten umgibt

 

zurück
Impressum | Kontakt | Sitemap
  supported by ribosepharm
zurück
       
NHL-info.de